Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Page 4 sur 6 Précédent  1, 2, 3, 4, 5, 6  Suivant

Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par hs16 le Lun 11 Fév - 10:02

Wir haben ein mentales Problem!! Wenn Vauclair bereits zum x-ten in den Medien meint, es reiche halt nicht, wenn nur 2-3 Spieler dorthin gehen, wo es weh tut, dann stimmt etwas nicht!

Mental certes, mais manifestement aussi physique. A voir les dires de French qui se plaint de notre application physique on est juste cuit, il faut se rendre à l'évidence.

On pourra relancer le fameux débat sur notre préparation estivale, mais physiquement on arrive simplement pas à aligner les matchs. Mais dans ce cas là à la place de French je tenterais le plus grand tournus possible (y compris les étrangers), voir même avec des licences B, plutôt que voir des Mottet qui perdent en lucidité de shifts en shifts.

Oui je suis de l’avis de que Sprunger Bykov n’a pas été essayé et que je ne vois pas où est le tabou à remettre les 2 ensemble .

Il n'y a aucun tabou, c'est juste que chaque entraîneur a tenté de les séparer et on en revient finalement toujours à les réunir.

C'est un peu la "poor's trainer solution", personne ne t'en voudra jamais d'avoir mis Sprunger avec Bykov.
hs16
hs16
International
International

Messages : 4972
Date d'inscription : 19/01/2014
Age : 33

https://www.youtube.com/watch?v=qrDd0ffXGiE

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par 868913 le Lun 11 Fév - 10:10

CuJo a écrit:
sargonvonakkad a écrit:sargonvonakkad a écrit:
Freitag Abend hatten wir sooo viel Glück - das hättest sogar Du erkennen müssen! War purer Zufall dass wir dieses Spiel gewinnen konnten - und war überhaupt nicht verdient - glücklich wäre ich wenn wir heute gewinnen würden
[modéré, merci d'éviter d'insulter les autres forumeurs]

Definitiv matyihay - krieg dich in den Griff! Das ist nicht das erste Mal dass du mich persönlich angreifst verunglimpfst und beleidigst!

Matyihay hat recht, Du solltest endlich mal aufhören aus Deinen offenbar unkontrollierbaren Emotionen heraus Posts zu verfassen. Es nervt nur noch ! Ich meine, wenn die Kritik wenigstens konstruktiv wäre, man könnte drüber hinweg schauen. Am Freitag hatten wir definitiv nicht nur Glück ! Wir hatten in der Anfangsphase Dusel, danach bzw. spätestens ab Drittel Nr. 2 waren wir das klar bessere Team und hatten das Spiel praktisch zu jedem Zeitpunkt im Griff. Einzig beim 1:3, wo Sprunger und Miller zu agressiv ins Forechecking gehen, haben wir nicht gut ausgesehen. Ich weiss nicht welches Spiel DU gesehen hast......aber mich erstaunt Deine Analyse nicht, bei Dir ist schliesslich jedes Glas halb leer anstatt halb voll.
Geh mal über die Bücher bitte und setz Deine zum Teil peinlichen Ergüsse dezenter ein.

Solange man niemanden beleidigt und korrekt bleibt, darf jeder schreiben was er will. Ich habe schon damals nicht begriffen, dass Nadeau ausgeschlossen wurde und verstehe nun auch den Angriff von Matyihay nicht. Erstens stellt sich Sargon mit seinen Aussagen teilweise selber ins Offside und zweitens kann man ihn bei Bedarf auch einfach ignorieren.

Bitte jetzt wieder über Gotteron und Eishockey schreiben!

868913
Mini
Mini

Messages : 291
Date d'inscription : 25/10/2015

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par 868913 le Lun 11 Fév - 10:13

Lüssy78 a écrit:Wir haben ein mentales Problem!! Wenn Vauclair bereits zum x-ten in den Medien meint, es reiche halt nicht, wenn nur 2-3 Spieler dorthin gehen, wo es weh tut, dann stimmt etwas nicht!

Auch gestern wieder - alle spielten schlecht, keine Frage. Aber zumindest sieht man einen Meunier, einen Vauclair, teilweise einen Slater an den Banden kämpfen wie Tiere. Aber ein Walser? Sprunger? Rossi? Hauptsache sich nicht weh machen...

Gemessen an Talent-Preis-Leistung muss man jeden Spieler einzeln beurteilen. Wir können bspw. von einem Meunier nicht gleich viel erwarten wie von einem Sprunger. Wenn man aber diese drei Elemente, Talent-Preis-Leistung vergleicht, dann fallen einige Spieler massiv ab: Schneeberger, Walser, Rossi, leider oft auch Bykov, aktuell eindeutig Mottet...


Ich orte das Problem nicht nur beim Einsatzwillen der Spieler, sondern auch an einer anderen Stelle:

- Pressing vom Gegner? Verteidiger überfordert und Stürmer nicht anspielbar.

- Powerplay? liegt seit 2 Jahren brach.

- Coachinginputs? Während dem Spiel wartet man vergebens darauf (Ja, man kann ein Time-Out auch mal nach 30 Minuten beim Stand von 1:0 nehmen und versuchen die Mannschaft wach zu rütteln).

Wenn seit fast zwei Jahren die selben Schwachpunkte immer und immer wieder zu Tage treten, dann liegt das nicht nur an der Einsatzbereitschaft der Spieler, sondern auch an der taktischen Unfähigkeit von Trainer und Sportchef.

Zähneknirschend mussten sie sich eingestehen, dass die passive Boxplay-Variante eine Schnappsidee war. Ich bin gespannt wie lange es dauert, bis sie einsehen, dass wir mit dem aktuellen Team unbedingt 2 ausländische Verteidiger baruchen.

Und wenn die komplette Mannschaft 2 mal gegen ein biederes Rappi und 4 mal gegen ein biederes Genf dermassen neben Schuhen steht, dann wurde die Mannschaft einfach auch nicht gut auf diese Spiele eingestellt. Natürlich kann ich das nicht beweisen, aber es liegt auf der Hand.

868913
Mini
Mini

Messages : 291
Date d'inscription : 25/10/2015

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par herzblut le Lun 11 Fév - 10:55

https://sport.ch/nla/274352/fribourg-nach-ausrutscher-gegen-rappi-wir-haben-sie-unterschaetzt

Einfach höchst unprofessionell und amateurhaft das Ganze, trotz genügender Vorwarnungen...
Und zwar von den Spielern bis zum ganzen Staff.
herzblut
herzblut
Amateur
Amateur

Messages : 1078
Date d'inscription : 20/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Lüssy78 le Lun 11 Fév - 10:57

Ja, das ist absolut richtig. BP und PP sind mit wenigen Ausnahmen wirklich schwach. Das zu korrigieren ist Aufgabe des Coachingstaffs.

Dass wir Verteidiger haben, welche sobald unter Druck, nur noch Fehlpässe spielen, ist nicht erst seit letztem Freitag (2 x Abplanalp mit einem fürchterlichen Pass hinten hinaus) bekannt. Und da kann man jeden Spieler besser machen als er eigentlich ist. Fakt ist, ein guter Verteidiger kann auch unter Druck die richtige Entscheidung fällen. Das können bei uns nur Holös und Furrer - alle anderen sind einfach zu limitiert. Natürlich hat kein Team 7-8 Verteidiger vom Format eines Holös oder Furrer. Wir jedoch haben mit Abplanalp, Stalder, Schilt, Forrer, auch Schneeberger und Chavaillaz zu viele solcher Verteidiger. Da wir diesen Fakt leider auch kommende Saison nicht ändern werden (Kamerzin für Schilt macht das Team nicht wirklich besser), muss man am System arbeiten. Einfache Pässe spielen, der Bande entlang usw.

Was wirklich sehr merkwürdig ist diese Saison ist diese Inkonstanz! Gegen den SCB hat man ab der 10. Spielminute wirklich sehr clever und gut gespielt. Und 2 Tage später spielt man wie ein NLB-Team - das gibt einen schon zu denken. Woran es liegt? An der Einstellung? Sicher auch! Woran sonst? Ich weiss es echt nicht...

Im Moment leben wir im Sturm nur von den Ausländern - wer hätte gedacht, dass ich dies einmal schreiben müsste. Von den letzten 12 Toren gingen 6 auf das Konto der Ausländer (3 x Slater, 2 x MicFlikier, 1 x Bertrand), zudem haben diese 7 Assists produziert (3 x Miller, 2 x Slater, 2 x Holös). Das sind 13 Punkte in 4 Spielen, was sehr korrekt ist. Hingegen treffen unsere CH-Stürmer nicht... Mottet? Totalausfall! Rossi? Kein Kommentar! Marchon? Spielt aktuell sehr schwach! Sprunger? Komplett neben den Schuhen! Walser? Ein Phantom! Bykov? Grundsätzlich ordentliche Rückkehr, aber ohne Punkte!

Wenn wir die PO erreichen wollen, müssen unsere Ausländer ihr Rendement mindestens halten und die CH-Stürmer massiv zulegen! Hier erwarte ich v.a. von Walser, Rossi, Mottet, aber auch Sprunger (auch er darf mal ein Tief haben), Marchon und Bykov viel, viel mehr.

Lüssy78
NLB player
NLB player

Messages : 1618
Date d'inscription : 22/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par 868913 le Lun 11 Fév - 11:22

Diese Inkonstanz macht wirklich ratlos und ich kann mir das nur so erklären:

Wenn sich der Gegner schlecht auf das Spiel von Gotteron einstellt, oder in der Deckungsarbeit nachlässig ist, dann kann man die Stärken ausspielen und nicht nur Spiele gewinnen, sondern den Gegner fast schon an die Wand spielen. Gegen taktisch gut eingestellte und aufsässige Gegner passiert dann aber genau das Gegenteil und die Euphorie vom Vortag verwandelt sich urplötzlich in totale Verunsicherung.

868913
Mini
Mini

Messages : 291
Date d'inscription : 25/10/2015

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Rollerboy le Lun 11 Fév - 12:12

Ich zweifle am System ... wieso stürzt in Freiburg sozusagen jeder Spieler ab? Topskorer holen und in Freiburg päng nichts.
Wir haben wilde heisse Läufer die nicht laufen dürfen sondern gefangen sind in einem Defensiven System das dies verhindert.
Meine Güte im Moment kommen wir im PP ja kaum aus der EIGENEN ZONE

Rollerboy
Piccolo
Piccolo

Messages : 191
Date d'inscription : 01/05/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par PaBra#21 le Lun 11 Fév - 12:54

Ich bin jemand, der eher versucht rational an die Sache heranzugehen anstatt nach jedem schlechten Spiel alles zu verteufeln und nach 2 guten Spielen wieder zu glaube alles sei super.
Aber das Spiel gegen Rapperswil war schon schwer zu ertragen und das Resultat nur schwer verdaulich.

Ich frage mich hauptsächlich, warum man in der Offensive nicht die Kräfte bündelt, wenn man es in vier Dritteln nicht schafft, gegen Rapperswil zu treffen. Will heissen Bykov-Sprunger-Miller, Slater-Mottet-Micflikier und dann das Kraut und Gemüse als 3. und 4. Linie (wobei Slater/Mottet/Micflikier durchaus offensiv auch schon mal unter Kraut und Gemüse geht, aber in der Aufstellung haben wir nicht mehr zu bieten).

Zusammengefasst verstehe ich nicht, warum man nicht Bykov/Sprunger probiert, wenn schon sonst nix geht. An Offensivpower zu verlieren gab es nun wirklich nichts.

PaBra#21
Bambino
Bambino

Messages : 19
Date d'inscription : 16/01/2019

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par bcfarena le Lun 11 Fév - 13:04

Ich frage mich immer, warum man hier ständig auf der Verteidigung herum hackt?!?! Die ganze Saison ist Gotteron auf dem 4 oder 5 Platz der erhaltenen Tore. Jedoch stehen sie bei den geschossenen Toren auf dem 9 Platz. Die Mannschaft hat eher ein Stürmer als ein Verteidiger Problem bzw. könnte man auch sagen - sie sind einfach nicht effizient.....

bcfarena
Mini
Mini

Messages : 282
Date d'inscription : 31/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par 868913 le Lun 11 Fév - 13:55

Panikorchester in der Auslösung und Abschlüsse entweder in die Schoner vom Gegenspieler oder weit neben das Tor. Wir haben zusammen mit Rappi und Davos die untalentierteste Verteidigung der Liga und das ist sowas von offensichtlich. Daran ändert auch nix, dass wir nach erhaltenen Toren auf Platz 5 stehen (ein bescheidener Anteil davon dürfte übrigens auch noch auf Berra und Waeber entfallen).

868913
Mini
Mini

Messages : 291
Date d'inscription : 25/10/2015

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Gotteron94 le Lun 11 Fév - 14:30

Bei Gotteron ist halt kein Hunger auf Erfolg vorhanden, nur die Fans haben diesen. Man erkennt nicht, dass man jedes Spiel gewinnen will und deshalb sieht man solche Sachen ("Leistungen"). Diese Spieler können in ihrer Komfortzone bleiben wie lange sie wollen, es gibt nie ein absolut vernichtendes "Donnerwätter"!! Man geht nach dem Sieg wie nach einer Niederlage nach Hause und es geht einfach weiter. Das Training ist manchmal härter (nach Niederlagen) und manchmal weniger (wahrscheinlich nach Siegen). So gewinnt man nichts. Man muss immer härter und mehr trainieren als der Gegner, sonst wird's nie was. Ich denke kaum ein Spieler macht extraschichten nach einem Sieg und nach einer Niederlage noch viel weniger. Mit dieser Mannschaft wäre sehr viel möglich, aber wenn nur 2-3 Spieler alles geben, ist das Arbeitsverweigerung, und dies sollte ziemlich hart bestraft werden.

Gotteron94
Rivera
Rivera

Messages : 1
Date d'inscription : 11/02/2019

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Fribourgeois le Lun 11 Fév - 16:19

SBP
Fribourgeois
Fribourgeois
Junior élite
Junior élite

Messages : 973
Date d'inscription : 22/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par matyihay le Lun 11 Fév - 18:13

Gotteron94 a écrit:Bei Gotteron ist halt kein Hunger auf Erfolg vorhanden, nur die Fans haben diesen. Man erkennt nicht, dass man jedes Spiel gewinnen will und deshalb sieht man solche Sachen ("Leistungen"). Diese Spieler können in ihrer Komfortzone bleiben wie lange sie wollen, es gibt nie ein absolut vernichtendes "Donnerwätter"!! Man geht nach dem Sieg wie nach einer Niederlage nach Hause und es geht einfach weiter. Das Training ist manchmal härter (nach Niederlagen) und manchmal weniger (wahrscheinlich nach Siegen). So gewinnt man nichts. Man muss immer härter und mehr trainieren als der Gegner, sonst wird's nie was. Ich denke kaum ein Spieler macht extraschichten nach einem Sieg und nach einer Niederlage noch viel weniger. Mit dieser Mannschaft wäre sehr viel möglich, aber wenn nur 2-3 Spieler alles geben, ist das Arbeitsverweigerung, und dies sollte ziemlich hart bestraft werden.

Avec Chris McSorley qui devrait ne plus être l’entraîneur de Genève .
Ok ok je sais que ça serait un peu gros mais imaginer un peu ..,. Shocked
matyihay
matyihay
Mini
Mini

Messages : 252
Date d'inscription : 14/10/2014
Age : 32
Localisation : Villars-sur-Glâne

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Jon le Lun 11 Fév - 19:25

Fribourgeois a écrit:SBP

Sprunger - Bykov - Pertrand?
Jon
Jon
International
International

Messages : 3711
Date d'inscription : 19/01/2014
Localisation : Secteur E

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par herzblut le Lun 11 Fév - 19:38


https://www.blick.ch/sport/

Fribourg-Sportchef Dubé. «Die haben kein Hirn, so kann man nicht auftreten!»

Hat jemand diesen Bericht im Blick noch lesen können? Scheinbar wurde er inzwischen gelöscht... Shocked Laughing
herzblut
herzblut
Amateur
Amateur

Messages : 1078
Date d'inscription : 20/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Lafleur le Lun 11 Fév - 21:07

Es ist tatsächlich vieles unprofessionell, angefangen bei Dubé bis zu den Leistungen der Mannschaft.
Das wird noch zu reden geben.....glücklicherweise können wir praktisch nicht mehr in den Playoutfinal fallen, denn sonst müsste man das schlimmste befürchten

https://www.blick.ch/sport/eishockey/nla/fribourg-sportchef-dube-nach-rappi-pleite-die-haben-kein-hirn-so-kann-man-nicht-auftreten-id15163955.html

Fribourg-Sportchef Dubé nach Rappi-Pleite
«Das ist unprofessionell!»

Fribourg braucht dringend Punkte im Strichkampf. Dennoch leistete sich das Team erneut eine peinliche Pleite gegen Schlusslicht Rapperswil-Jona. Zum Ärger von Sportchef Christian Dubé.

1/5
Nicole Vandenbrouck
Fribourg-Sportchef Christian Dubé hat kein Verständnis für den Auftritt seines Teams am Sonntag gegen die SCRJ Lakers (1:4).
2/5
Keystone
Bedient: Gottéron-Trainer Mark French und Sportchef Christian Dubé (rechts).
3/5
Keystone
Verteidiger Schilt spürte schon vor dem Spiel, dass etwas nicht stimmt und spricht von zwei katastrophalen Dritteln
4/5
Keystone
Kein Durchkommen: Rapperswils Jorden Gähler stoppt Killian Mottet (71).
5/5
Keystone
Nur hinter dem Tor: Fribourg-Stürmer Tristan Vauclair.


Statt im Strichkampf vorzulegen, machen sich die Saanestädter gegen den SCRJ lächerlich und werden von den Fans schon nach dem Mitteldrittel gnadenlos ausgepfiffen. Der grandiose 4:1-Sieg am Freitag bei Leader Bern ist den Gottéron-Spielern offensichtlich zu Kopf gestiegen. Für diese Nonchalance werden sie vom Aufsteiger bestraft. Die Fribourger laufen den clever auftretenden Lakers wie Könige in die Konter.
«Das ist wirklich nur schwer zu verstehen»
Verteidiger Sebastien Schilt, der für die nächsten zwei Jahre bei den SCL Tigers unterschrieben hat, nimmt nach der desolaten Leistung kein Blatt vor den Mund: «Ich habe schon vor der Partie in der Kabine gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Genau so sind wir dann aufgetreten. Die ersten 40 Minuten waren eine Katastrophe. Wir haben zu wenig gemacht für drei Punkte.» Bereits vor drei Wochen hatte Gottéron auswärts in Rappi-Jona 0:3 verloren.
Der verärgerte Sportchef Christian Dubé wettert am Sonntag nach dem Schlusspfiff: «So kann man nicht auftreten.» Am Tag danach hat sich der 41-Jährige zwar wieder etwas beruhigt, passende Worte für die Leistung seines Teams zu finden fällt ihm dennoch schwer.
«Wenn man dringend Punkte braucht, ist ein solches Auftreten einfach unprofessionell. Der Staff, das Management, das Umfeld, wir tun alles dafür, dass das Team sich wohl fühlt. Und dann so etwas. Das ist wirklich nur schwer zu verstehen», so Dubé.


Dernière édition par Lafleur le Lun 11 Fév - 21:13, édité 1 fois

Lafleur
Bambino
Bambino

Messages : 25
Date d'inscription : 22/09/2018

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par herzblut le Lun 11 Fév - 21:11

Danke Lafleur Cool

"Die haben kein Hirn" wurde wohl gestrichen... Shocked Smile
herzblut
herzblut
Amateur
Amateur

Messages : 1078
Date d'inscription : 20/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Fribourgeois le Mar 12 Fév - 3:03

Jon a écrit:
Fribourgeois a écrit:SBP

Sprunger - Bykov - Pertrand?
Oui! Pourquoi pas, Bykov avait l'air bien en jambe contre rappi pour son retour par contre incapables de les mettre au fond, bykov c'est un bon passeur voir moyen qui surtout apporte de la vitesse, Sprunger et Bertrand des vrais buteurs. Je ne comprends pas l'intérêt de mettre Walser en 1 ère ligne.
Miller n'est pas mauvais mais incapable de tenir une ligne à lui seul, vivement Desharnais dans un rôle de centre number one.

Sprunger-Bykov-Bertrand
Rossi-Slater-Miller
Lhotak-Walser-Mottet
Marchon-Schmutz-Vauclair
Fribourgeois
Fribourgeois
Junior élite
Junior élite

Messages : 973
Date d'inscription : 22/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Lüssy78 le Mar 12 Fév - 4:20

Rossi ne mérite plus une place dans les premiers trois blocs!
D'accord pour Bertrand, son retour nous fera du bien!

Donc, pourquoi pas?

Sprunger, Bykov, Bertrand
Mottet, Walser, Marchon
Miller, Slater, Lhotak
Rossi, Meunier, Vauclair
Schmutz

Lüssy78
NLB player
NLB player

Messages : 1618
Date d'inscription : 22/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par hs16 le Mar 12 Fév - 7:14

Rossi ne mérite plus une place dans les premiers trois blocs!

Si on la joue au mérite ça va être dur d'arriver à bricoler 3 lignes d'attaque...

Sprunger, Bykov, Bertrand
Mottet, Walser, Marchon
Miller, Slater, Lhotak
Rossi, Meunier, Vauclair

Sur le principe une "SBP" like serait une bonne idée (si Sprunger retrouve... son physique? Il semble être totalement cuit!). Malgré tout lors de nos bonnes années avec cette ligne, on avait Dubé et Gamache dans un autre bloc et Jeannin, alors à mon sens meilleur centre du pays, dans un autre.

J'imagine que l'idée de French, louable, était de distribuer les forces en présence. Bykov devrait avoir assez d'impact pour embarquer avec lui des ailiers, ce que n'a pas Walser. Une ligne Walser avec Marchon et Mottet, ça paraît bien peu prometteur en considérant l'état des formes des 3 larrons.

Et Miller il sert déjà pas à grand chose, mais il se trouve pas trop mal avec Sprunger, il faut lui laisser ça sinon autant aligner Jakob à l'aile de Slater.
hs16
hs16
International
International

Messages : 4972
Date d'inscription : 19/01/2014
Age : 33

https://www.youtube.com/watch?v=qrDd0ffXGiE

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Rollerboy le Mar 12 Fév - 7:16

Der verärgerte Sportchef Christian Dubé wettert am Sonntag nach dem Schlusspfiff: «So kann man nicht auftreten.» Am Tag danach hat sich der 41-Jährige zwar wieder etwas beruhigt, passende Worte für die Leistung seines Teams zu finden fällt ihm dennoch schwer.

«Wenn man dringend Punkte braucht, ist ein solches Auftreten einfach unprofessionell. Der Staff, das Management, das Umfeld, wir tun alles dafür, dass das Team sich wohl fühlt. Und dann so etwas. Das ist wirklich nur schwer zu verstehen», so Dubé.


Vielleicht sollte man einmal was tun das sich das Team nicht mehr so wohl fühlt
Raus aus der Komfort Zone.

Zur Strafe mit dem Zug an die Spiele noch besser wohl wär Leistungslohn mit Punkte Prämien.

Rollerboy
Piccolo
Piccolo

Messages : 191
Date d'inscription : 01/05/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par SachaCH le Mar 12 Fév - 7:46

Diesen Bericht habe ich gestern in der FN gelesen.... ich wusste nicht soll ich weinen, oder über soviel Ehrlichkeit lachen!

Was allerdings feststeht, ist, dass wir nun definitiv wissen wieviel wir Fans Wert sind...
Stadion restlos aufverkauft (gegen den Letzten) und viele Kinder!! Und dann so etwas..... Da bekomm ich akuten K...reiz!!


Raphael Berger:

Es war das erste Mal seit
über sechs Jahren, dass
Gottéron gestern ein Heimspiel
an einem Sonntagnachmittag
ausgetragen hat. Auf den ersten
Blick ist ein ausverkauftes Stadion
gegen Rapperswil beste
Werbung dafür, in Zukunft öfter
am Sonntag zu spielen. Dennoch
wird das laut Generaldirektor
Raphaël Berger die absolute Ausnahme
bleiben. «Klar, ein ausverkauftes
Haus ist schön. Und
es hatte viele Kinder hier, was
uns ebenfalls freut.» Aber? «In
Sachen Gastronomie ist der
Sonntag nichts. Die Leute konsumieren
viel weniger.» Auch für
die Sponsoren sei es nicht attraktiv.
Eine Einladung am Sonntag
nehme kaum einer wahr.
Auch die gestrige Partie hätte
Freiburg lieber am Samstag
ausgetragen. Allerdings war
das Wochenende zunächst als
Sperrdatum für die Nationalmannschaft
eingetragen. Als
klar wurde, dass der Zusammenzug
weniger lang dauert,
als zunächst angenommen,
war dann allerdings die benachbarte
Festhalle, wo Gottéron
wegen der Bauarbeiten
am Stadion die Restauration
betreibt, bereits für einen anderen
Event reserviert.

SachaCH
Piccolo
Piccolo

Messages : 53
Date d'inscription : 20/01/2014
Age : 40

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par 868913 le Mar 12 Fév - 8:04

Gastronomie? Man verdient ja nix damit, also wäre ein volles Haus doch besser...

868913
Mini
Mini

Messages : 291
Date d'inscription : 25/10/2015

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par miguelito le Mar 12 Fév - 8:05

SachaCH a écrit:Diesen Bericht habe ich gestern in der FN gelesen.... ich wusste nicht soll ich weinen, oder über soviel Ehrlichkeit lachen!

Was allerdings feststeht, ist, dass wir nun definitiv wissen wieviel wir Fans Wert sind...
Stadion restlos aufverkauft (gegen den Letzten) und viele Kinder!! Und dann so etwas..... Da bekomm ich akuten K...reiz!!

Du bist aber jetzt nicht wirklich überrascht wegen diesen Aussagen, oder? Dass aber Berger die Dummheit besitzt, dies tatsächlich auszusprechen, lässt sich nur damit erklären, dass der 'normale' Fan ihm am Hintern vorbeigeht. Und seien wir ehrlich, spüren tun wir das schon lange, aber es nun auch zu hören, respektive zu lesen, bestätigt im Grunde das Auftreten und benehmen des Direktors.
miguelito
miguelito
Mini
Mini

Messages : 248
Date d'inscription : 19/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par herzblut le Mar 12 Fév - 8:25

Berger ist nur Zahlen orientiert und die Fans sind nur Nummern welche so gut wie möglich gemolken werden müssen. Am liebsten möglichst viele, zahlungskräftige und so viel wie möglich konsumierende Personen und dazu zählen halt für ihn nun mal die Kinder nicht...
Eine unmögliche Einstellung...
herzblut
herzblut
Amateur
Amateur

Messages : 1078
Date d'inscription : 20/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q42: HC Fribourg-Gottéron - SC Rapperswil-Jona Lakers

Message par Contenu sponsorisé


Contenu sponsorisé


Revenir en haut Aller en bas

Page 4 sur 6 Précédent  1, 2, 3, 4, 5, 6  Suivant

Revenir en haut

- Sujets similaires

 
Permission de ce forum:
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum