Q2 : Lausanne HC - Fribourg-Gottéron

Page 4 sur 4 Précédent  1, 2, 3, 4

Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Aller en bas

Re: Q2 : Lausanne HC - Fribourg-Gottéron

Message par Slater78 le Lun 12 Sep - 11:09

danthemen a écrit:
Nadeau a écrit:Fragt Bykov-Vater endlich seriös ob er das Team übernehmen will?
Finanziell wird man sich finden.
Und dann basta, fertig schluss mit Zeno. So kann das nicht weitergehen.
Das Team wird schlagartig besser werden unter Bykov.
Man vergeigt auf dümmste Art und Weise die ersten beiden Spiele. Unvorstellbar mit Bykov an der Bande.

Slava wird sich hüten, diesen Job zu übernehmen..er kann nur verlieren, da jeder noch genauer hin schaut und mit jedem Fehler den er machen würde, wärst du der erste der mit dem Finger auf ihn zeigen würde..


Das kriegt man immer wieder zu hören und das ist einfach Schwachsinn. Was interessiert es einen Trainer, was ihr/wir so denkt oder über ihn auslässt? Das ist denen schnurz und zurecht. Und einen Bykov kann das erst recht egal sein. Der hat alles gewonnen was es zu gewinnen gibt. Was genau hat den der noch zu beweisen? Ich sehe es umgekehrt. Ein Bykov an der Bande würde die ewige Trainerdiskussion endgültig beenden. Der Typ hat es drauf, wer etwas anderes behauptet disqualifiziert sich gleich selber. Man müsste ihm halt mindestens 3-4 Jahre Vertrag geben mit einem Freipass die Dinge so zu handeln wie er es für richtig erachtet! Dass man mit einem Bykov keine Titelgarantie bekommt, müsste dann aber auch dem grössten Hirnzellenabstinenzler klar sein. Aber zumindest könnte man sich mal sicher sein, dass das Team mit Intelligenz und Kompetenz geführt wird.

Mal abgesehen davon, ist der Zeno Trainer und das Bild welches die Mannschaft am ersten Meisterschaft Wochenende vermittelt ist tatsächlich bedenklich. Wie schon letztes Jahr ist man unfähig eine Führung über die Zeit zu bringen. Man ist hinten etwa so stabil wie ein neugeborenes Rehkitz, dass von einer Horde Wildsäue vergewaltigt wurde. Und das muss man dann irgendwann halt schon den Trainern anhängen, auch wenn die Saison gerade erst begonnen hat. Den letzte Saison war's genau gleich. Man kann sicherlich zurecht einige Verteidiger kritisieren. Ein Rathgeb steht im Moment komplett neben den Schuhen und der Schilt ist halt der Schilt. Statt Einzelkritik würd ich aber zwei andere Dinge ansprechen. Zum einten ist die Angriffsauflösung zuweilen unterirdisch und zum anderen spielt das Team in der Rückwärtsbewegung oftmals unkoordiniert und völlig desorientiert. Und dies hat nicht nur mit den Verteidigern zu tun… Und dann muss man sagen, dass der Conz je länger je mehr zu einem Ärgernis wird. Der war sicherlich einer der talentiertesten CH Goalies der letzten 10 Jahre, aber er macht beim besten Willen keine Fortschritte. Mit einem stabilen Goalie hätte man trotz dem zum Teil richtig schwachen Defensespiel dieses Wochenende sechs, statt zwei Punkte geholt. Bleibt die Hoffnung, dass man das nun endlich in den Griff kriegt. Die Erfahrung der letzten Saison lässt bei mir allerdings ein paar Zweifel aufkommen.

Slater78
Bambino
Bambino

Messages : 34
Date d'inscription : 14/10/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q2 : Lausanne HC - Fribourg-Gottéron

Message par Blueberrymuffin le Lun 12 Sep - 11:32

Es ist natürlich auch so, dass Fritsche enorm fehlt. So ein Spieler ist gerade bei Führung sehr wertvoll. Das sollte man nicht unterschätzen.
avatar
Blueberrymuffin
Junior élite
Junior élite

Messages : 933
Date d'inscription : 20/01/2014
Localisation : żabojady

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q2 : Lausanne HC - Fribourg-Gottéron

Message par Puercas69 le Lun 12 Sep - 12:52

Rathgeb völlig überheblich. Gehört zum Lernprozess dazu, einverstanden. Aber dem Jungen muss man schon auch mal die Meinung sagen. Insbesondere auch, weil er sich ja (noch) nicht zu uns ab nächster Saison bekennen will.
Cervenka ohne den letzten Biss (Zurückhaltung zugunsten des World Cups?). Und die Angriffsauslösung wie bereits x-fach erwähnt ganz übel.
Conz weiter an sich arbeiten lassen. Er wird noch für 2 Jahre unser Torwart sein. Wir müssen jetzt damit leben....
Bei den Gegentoren hat sich nicht nur er ungeschickt angestellt.

So wie mir ist, hat Zeno noch einen Vertrag bis Ende nächster Saison (noch 2 Jahre), oder? Er wird somit bleiben.
Zeno und Martikainen sind beides eher Assistenztrainer. Bykov zusammen mit den beiden, wäre da was. Aber unrealistisch.

Geben wir der Mannschaft mal Zeit, damit da was ranwachsen kann. Denn die Mischung im Team könnte passen.

Puercas69
Junior élite
Junior élite

Messages : 883
Date d'inscription : 19/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q2 : Lausanne HC - Fribourg-Gottéron

Message par SachaCH le Lun 12 Sep - 14:00

CuJo a écrit:Also mir gefällts und ich bin auch überhaupt nicht überrascht: Ich sehe GENAU das, was ich erwartet habe. Wir haben noch immer keinen Spielplan, kein System, spielen kompliziert ohne Ende und kassieren im zweiten Spiel bereits wieder den ersten Shorthander (gegen Genf hätte es schon drei geben können).
Ich frage mich schon: Was hat Zeno eigentlich während der Sommerpause gemacht in seinem Büro ? Hat der Videos studiert ? Wohl kaum....und FALLS er es doch gemacht haben sollte, ist er als Trainer einfach nicht gut genug, Punkt.
Wie kann es sein, dass wir gegen frühes Forechecking des Gegners noch immer kein Konzept haben ? In einer Szene gegen Genf habe ich gesehen, wie Cervenka Abplanalp angeschrien hat, weil er die Scheibe nicht schnell genug gespielt hat. Cervenka ist x-mal steil gelaufen und hat die Scheibe nicht einmal angespielt bekommen, es geht einfach viel zulange, bis wir die Scheibe mal hinten raus spielen. Kommt der Gegner früh forechecken, muss man halt die Scheibe auch schneller spielen und die Flügel steil anspielen.......aber offenbar sind wir in Fribourg einfach zu doof, sowas zu kapieren oder eben, wir sind einfach mit einer absoluten Flasche von Trainer bedient. Ich mag Zenhäusern nicht, ich hab ihn nie gemocht und werde ihn auch nie mögen, er hat keinen Plan, ist zu emotionslos und wird von seinen Spielern nicht annährend so respektiert, wie Kossmann während zwei Jahren respektiert wurde.
Übrigens: Wie schon von diversen Leuten angesprochen fehlt uns mindestens ein valabler Schweizer Flügelspieler, ein Beni Plüss wäre Gold wert und hätte ganz sicher für sehr wenig Geld noch eine Saison angehängt.
Ich weiss, es sind erst zwei Spiele gespielt......aber die Art und Weise, wie wir gegen Genf und vor allem Lausanne Punkte liegen gelassen haben, entspricht genau dem gleichen Scheiss wie in der letzten Saison.......und das unsägliche Passivwerden bei Führungen habe ich sowas von satt ! Was wir den Genfern an freiem Eis angeboten haben beim Stand von 2:0 ist einfach schlecht und auch dem Trainer geschuldet !

100% auch meine Meinung!

SachaCH
Piccolo
Piccolo

Messages : 52
Date d'inscription : 20/01/2014
Age : 39

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q2 : Lausanne HC - Fribourg-Gottéron

Message par Puercas69 le Lun 12 Sep - 17:19

Slater78 a écrit:
danthemen a écrit:
Nadeau a écrit:Fragt Bykov-Vater endlich seriös ob er das Team übernehmen will?
Finanziell wird man sich finden.
Und dann basta, fertig schluss mit Zeno. So kann das nicht weitergehen.
Das Team wird schlagartig besser werden unter Bykov.
Man vergeigt auf dümmste Art und Weise die ersten beiden Spiele. Unvorstellbar mit Bykov an der Bande.

Slava wird sich hüten, diesen Job zu übernehmen..er kann nur verlieren, da jeder noch genauer hin schaut und mit jedem Fehler den er machen würde, wärst du der erste der mit dem Finger auf ihn zeigen würde..


Das kriegt man immer wieder zu hören und das ist einfach Schwachsinn. Was interessiert es einen Trainer, was ihr/wir so denkt oder über ihn auslässt? Das ist denen schnurz und zurecht. Und einen Bykov kann das erst recht egal sein. Der hat alles gewonnen was es zu gewinnen gibt. Was genau hat den der noch zu beweisen? Ich sehe es umgekehrt. Ein Bykov an der Bande würde die ewige Trainerdiskussion endgültig beenden. Der Typ hat es drauf, wer etwas anderes behauptet disqualifiziert sich gleich selber. Man müsste ihm halt mindestens 3-4 Jahre Vertrag geben mit einem Freipass die Dinge so zu handeln wie er es für richtig erachtet! Dass man mit einem Bykov keine Titelgarantie bekommt, müsste dann aber auch dem grössten Hirnzellenabstinenzler klar sein. Aber zumindest könnte man sich mal sicher sein, dass das Team mit Intelligenz und Kompetenz geführt wird.

Und genau aus diesem Grund wird Bykov in nächster Zeit nicht Trainer bei uns.
Es müsste dann wirklich komplett nach dem Gusto von Slava laufen.
Bykov zum Trainer ernennen müsste dann aber Dubé, um anschliessend dann auf einen Grossteil seines Einflusses zu verzichten???
Und wenn es dann unter Bykov nicht laufen würde, wer müsste dann wohl gehen? Bykov oder Dubé?
Unser Sportchef wird sich wohl kaum sein eigenes Grab schaufeln.

Puercas69
Junior élite
Junior élite

Messages : 883
Date d'inscription : 19/01/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q2 : Lausanne HC - Fribourg-Gottéron

Message par patrick61 le Lun 12 Sep - 19:13

Que l’équipe ai de la peine en début de championnat c’était à prévoir, on ne change pas la moitié de la défensive sans bobo.
Mais que le coach n’arrive pas à instaurer, après plus d’une année, un style de jeu et une structure défensive me laisse songeur.
Contre Genève et Lausanne Zeno doit prendre un temps mort vers la 35ème minutes pour recadrer ses lignes et il ne le fait pas.
A Lausanne il ne change pas la ligne de Pouliot qui était à la rue. Son centre de 2ème ligne fini le match avec un -4. Mais pas de réaction.
Après le 4ème but il doit sortir Conz. Inadmissible de le laisser finir la partie.

patrick61
Junior
Junior

Messages : 698
Date d'inscription : 24/03/2015

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q2 : Lausanne HC - Fribourg-Gottéron

Message par Slater78 le Mar 13 Sep - 12:31

Puercas69 a écrit:
Slater78 a écrit:
danthemen a écrit:
Nadeau a écrit:Fragt Bykov-Vater endlich seriös ob er das Team übernehmen will?
Finanziell wird man sich finden.
Und dann basta, fertig schluss mit Zeno. So kann das nicht weitergehen.
Das Team wird schlagartig besser werden unter Bykov.
Man vergeigt auf dümmste Art und Weise die ersten beiden Spiele. Unvorstellbar mit Bykov an der Bande.

Slava wird sich hüten, diesen Job zu übernehmen..er kann nur verlieren, da jeder noch genauer hin schaut und mit jedem Fehler den er machen würde, wärst du der erste der mit dem Finger auf ihn zeigen würde..


Das kriegt man immer wieder zu hören und das ist einfach Schwachsinn. Was interessiert es einen Trainer, was ihr/wir so denkt oder über ihn auslässt? Das ist denen schnurz und zurecht. Und einen Bykov kann das erst recht egal sein. Der hat alles gewonnen was es zu gewinnen gibt. Was genau hat den der noch zu beweisen? Ich sehe es umgekehrt. Ein Bykov an der Bande würde die ewige Trainerdiskussion endgültig beenden. Der Typ hat es drauf, wer etwas anderes behauptet disqualifiziert sich gleich selber. Man müsste ihm halt mindestens 3-4 Jahre Vertrag geben mit einem Freipass die Dinge so zu handeln wie er es für richtig erachtet! Dass man mit einem Bykov keine Titelgarantie bekommt, müsste dann aber auch dem grössten Hirnzellenabstinenzler klar sein. Aber zumindest könnte man sich mal sicher sein, dass das Team mit Intelligenz und Kompetenz geführt wird.

Und genau aus diesem Grund wird Bykov in nächster Zeit nicht Trainer bei uns.
Es müsste dann wirklich komplett nach dem Gusto von Slava laufen.
Bykov zum Trainer ernennen müsste dann aber Dubé, um anschliessend dann auf einen Grossteil seines Einflusses zu verzichten???
Und wenn es dann unter Bykov nicht laufen würde, wer müsste dann wohl gehen? Bykov oder Dubé?
Unser Sportchef wird sich wohl kaum sein eigenes Grab schaufeln.

Nun den Trainer ernennt am Schluss ja der Vorstand und nicht Dubé. Und wer sagt, dass die beiden nicht miteinander können? Cervenka ist sicherlich auch nicht nach Freiburg gekommen, weil die Aussicht von der Kathedrale so toll ist. Zudem bedeutet ein Freipass, dass nicht der Trainer sondern die Spieler gehen, wenn's nicht läuft. Genf und Davos machen es vor und sind eher nicht erfolgloser als wir.
Das ist natürlich Spekulation und ich warne ebenfalls davor Bykov als Heilsbringer zu sehen. Aber ich stelle einfach fest, dass wir seit Jahren ein Trainerproblem haben. Und wenn gleichzeitig ein Weltklassetrainer im Vorstand statt auf der Trainerbank sitzt, ist das meines Erachtens doch ziemlich schwachsinnig.

Slater78
Bambino
Bambino

Messages : 34
Date d'inscription : 14/10/2014

Revenir en haut Aller en bas

Re: Q2 : Lausanne HC - Fribourg-Gottéron

Message par Contenu sponsorisé


Contenu sponsorisé


Revenir en haut Aller en bas

Page 4 sur 4 Précédent  1, 2, 3, 4

Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Revenir en haut

- Sujets similaires

 
Permission de ce forum:
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum